5 Jahre Leben

5 Jahre Leben“ ist eine autobiografische Verfilmung aus dem Jahre 2013 von Murat Kurnaz. Am 23. Januar 2013 fand auf dem Max-Ophüls-Festival die Uraufführung statt. Kurz darauf, Ende Mai, lief der Film in den deutschen Kinos.

5 Jahre Leben
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Sascha Alexander Gersak, Ben Miles, Trystan Pн_tter (Schauspieler)
  • Stefan Schaller (Regisseur) - Stefan Schaller (Autor) - Jochen Laube (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Murat Kurnaz saß im Gefangenenlager Guantanamo Bay ein und wurde unter großen Jubel entlassen. Seitdem ist viel passiert oder auch nicht passiert. In der US-Militärbasis auf Kuba misshandelten Angehörige der Bundeswehr-Elite-Einheit den Häftling. „5 Jahre Leben“ bezieht sich auf die Jahre kurz nach der Entlassung. Es dient als exemplarischer Ausschnitt von nur einem Jahr. Der Zuschauer kann dennoch die Perfidie und Brutalität des Guantanamo-Systems sehen und spüren.

Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Regisseur Stefan Schaller vollendete mit der Hilfe von David Finck das Drehbuch des 96-minütigen Films. Es konnte mit „5 Jahre Leben“ eine Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr erreicht werden. Kameramann Armin Franzen filmte besondere Einblicke aus dem Leben von Murat Kurnaz, der von Sascha Alexander Geršak dargestellt wird. An der Premiere in Berlin nahm Murat Kurnaz selbst teil. Auf dem Filmfestival Max Ophüls 2013 konnten zwei Preise abgesahnt werden, der „Interfilm-Preis“ und der „Preis der Jugendjury“. Produzent Jochen Laube hatte einen großen Anteil an dem Erfolg des Spielfilms.

Weitere Darsteller: Ben Miles spielt Gail Holford. Die Person Collins erhält ein Gesicht durch Trystan Pütter. Der Zuschauer lernt Smith durch den Schauspieler John Keogh besser kennen. Nebenrollen sind vergeben an Timur Işık, Kerem Can, Şiir Eloğlu und Tayfun Bademsoy.

Zu gutem Schluss schnitt Simon Blasi die einzelnen Szenen zusammen, wobei Enik für die Musik im Film sorgt.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „5 Jahre Leben“

Die Geschehnisse in Kuba sind haarsträubend. Der Deutschtürke Murat Kurnaz sitzt seit dem Januar im Jahre 2002 in dem Gefängnis als Häftling ein. Leider fand niemals eine Anklage statt, die beweisen würde, warum Kurnaz im Internierungslager auf Guantanamo festgehalten wird. Seine Inhaftierung war die Folge auf den Anschlag vom 11. September. Ziel war es, mögliche Terrorattacken zu verhindern.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Einige Hintergründe: Kurnaz wuchs als Sohn von türkischen Eltern in Bremen auf und arbeitet als Türsteher. Eines Tages stirbt sein Kollege bei einer Schießerei. Erst dann realisiert er, dass das gewalttätige Leben in Untergrunddiskotheken nicht zum Glück führt. Kurz darauf heiratet der junge Mann in der Türkei, denn seine Mutter stellte ihm die tolle Fatima vor. Nach ein paar Monaten soll die junge Dame nachkommen. Doch vorher möchte Kurnaz sich mehr mit seiner Religion beschäftigen, um Fatima ein guter Ehemann zu sein. In der Moschee nimmt er Kontakt zu Serdal auf und dessen Freundeskreis.

Im Laufe der Zeit identifiziert sich Kurnaz immer mehr mit dem Islam, was jedoch der Familie nicht gefällt. Von Freunden wird er zur Reise nach Pakistan überredet, um dort Arabisch zu lernen. In Pakistan angekommen wird er bei einer Sicherheitskontrolle festgenommen. Mithilfe von Kopfgeld liefern die Afghanen ihn an die amerikanischen Streitkräfte aus und er wandert direkt nach Guantanamo.

Bei vielen Verhören von Gail Holford ist es das Ziel herauszubekommen, warum Kurnaz zu einem islamistischen Terroristen wurde. So lautet die allgemeine Anschuldigung an ihn. Doch eigentlich wird Kurnaz nicht mitgeteilt, weshalb er angeklagt wird. Immer wieder wird gegen ihn psychische und physische Gewalt genutzt. Bei den Verhören übernimmt Holford zwei Rollen. Zum einen zeigt er sich als „Good Cop“ und zum anderen auch als „Bad Cop“.

Der aufgebaute Druck, den Holford zu spüren bekommt, treibt das Verhör immer wieder an. Heimlich leidet der Polizist unter Sehnsucht und Heimweh nach der eigenen Familie in den USA. Alle erwarten ein baldiges Geständnis von Kurnaz. Eine Methode, um Kurnaz weichzuklopfen, sieht der Zuschauer deutlich vor Augen. Holford teilt dem Häftling mit, er dürfe nach Hause gehen. Ein Hubschrauber wartet auf ihn. Die Wärter führen Kurnaz zu dem Hubschrauberlandeplatz. Kurz darauf besteigt er den Hubschrauber. Aber schon bald ziehen ihn die Wärter wieder heraus und schlagen ihn zusammen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Am nächsten Tag liegt Kurnaz ein Brief vor, der von seiner Mutter stammt. Schlechte Motivation treibt die Wärter dazu, den gesamten Text unleserlich zu machen. Solche Maßnahmen dienen dazu, ihm ein Geständnis zu entlocken. Dinge, die der Mann niemals getan hat. Ein Jahr verbringt Kurnaz in einer Isolationshaft und trotzdem legt er kein Geständnis ab. So langsam geht dem Mann auf, dass ihm keiner glaubt. Da beginnt er gegen das System im Lager zu kämpfen. Die letzte Szene spielt im Jahre 2004 und Kurnaz wird zwei Jahre später freigelassen.

Fazit & Kritiken zum Film „5 Jahre Leben“

Stefan Schaller ist mit seinem Film „5 Jahre Leben“ ein bemerkenswertes Langfilmdebüt gelungen. Der Regisseur und Autor absolvierte sein Studium an der deutschen Filmakademie in Baden-Württemberg. Der Zuschauer erfährt die bedrückenden Erlebnisse aus der Haft aus der Sicht des Häftlings. Erst ganz am Ende wird dem Zuschauer die Vorgeschichte als Rückblende nachgereicht.

Viele Teile von „5 Jahre Leben“ ähneln einem Zwei-Personenstück. Auf der einen Seite der Gefangene, der bei der Pilgerreise in Pakistan festgenommen wird. Die andere Seite zeigt den CIA-Mann, der alles weiß, aber nicht die Wahrheit.

Bilder von Murats Heirat zeigen dem Zuschauer schmerzhaft, dass einem jungen Menschen die Chance sein Leben zu leben genommen wurde. Unschuldig oder nicht interessiert die klare Stellungnahme von Schaller nicht. Eins ist klar, das Gefangenenlager verfügt über ein verabscheuungswürdiges System. Die beklemmenden und realistischen Darstellungen wirken noch lange nach. Dadurch wird die Frage aufgeworfen: Was muss noch verteidigt werden, denn die Demokratie befindet sich auf der Jagd nach Terroristen und bricht bedenkenlos die eigene Verfassung und setzt Menschenrechte außer Kraft?

Letzte Aktualisierung am 6.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sommer auf dem Land
Kino & Filme
Sommer auf dem Land
Tigermilch
Kino & Filme
Tigermilch
Argo
Kino & Filme
Argo