Vorschau auf das neue aufregende Android 13

Die Vorschau auf das neue Android 13 Smartphone OS

Es fühlt sich an, als wäre Android 12 gerade erst veröffentlicht worden und das neue Betriebssystem hat immer noch nicht den Weg auf die meisten Telefone da draußen gefunden. Aber Googles Entwicklungszyklus sieht jedes Jahr eine neue Android-Version vor, weshalb auch schon wieder fleißig am nächsten Android 13 gewerkelt wird.

Um sicherzustellen, dass die neue Version frei von Fehlern ist und die Anwendungen dafür bereit sind, öffnet das Unternehmen in den ersten Monaten des Jahres Vorabversionen für Entwickler. Später folgen dann die Betas mit vollem Funktionsumfang. Angesichts des Open-Source-Charakters von Android und der Tatsache, dass so viele Menschen an dem riesigen Projekt beteiligt sind, gibt es einige Dinge, die wir jetzt schon über Android 13 wissen.

Ganz egal ob Sie lieber Android, Windows oder iOS nutzen, bei NetBet Onlinecasino können Sie jederzeit und von jedem Gerät aus Ihr Glück versuchen.

Was gibt es Neues in der Entwickler-Vorschau / Developer Preview (DP)?

Die erste Developer Preview für Android 13 erschien Anfang Februar und gewährte uns einen ersten Blick auf Googles nächste große Version. Einen Monat später veröffentlichte Google erwartungsgemäß Android 13 DP2 und legte damit den Grundstein für die erste Beta-Version, die derzeit für April geplant ist. Die Entwicklerkonferenz des Unternehmens, Google I/O, ist für den 11. Mai angesetzt. Im Allgemeinen wird sich Android 13 wahrscheinlich auf Änderungen hinter den Kulissen konzentrieren, insbesondere nach der kompletten Neugestaltung von Android 12 im letzten Jahr. Aber trotzdem gibt es auch bei neuen Android immer noch genug Änderungen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Der neue Mediaplayer und die Ausgabeauswahl von Android 13 sind endlich da, und sie sind so modern geworden, wie wir gehofft hatten. Die Tastenkombinationen für Energie und Einstellungen wurden neu im Menü „Schnelleinstellungen“ platziert, sodass sie leichter zu finden und zu erreichen sind. Der Überlauf der Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm hat ein neues Aussehen, mit einer Leiste, die sich an die Anzahl der Benachrichtigungssymbole anpasst. Android bekommt wieder ein App-Drawer-Symbol in der Taskleiste, allerdings nur auf Displays in Tablet-Größe. Und obwohl wir es noch nicht in Aktion gesehen haben, klingt ein schicker neuer 3D-Hintergrundbildmodus definitiv vielversprechend.

Weitere Änderungen an Bedienung und UI bei Android 13

Neue Bedienung und UI bei Android 13Wenn Sie in die verschiedenen Einstellungen von Android eintauchen, werden Sie noch mehr Neues finden. „Nicht stören“ wurde in „Prioritätsmodus“ umbenannt und setzt damit den immer wieder frustrierenden Trend fort, dass Google mit seinen Namen herumspielt. Die Spracheinstellungen pro App sind jetzt verfügbar, funktionieren aber noch nicht mit jeder App. Eine Handvoll neuer Vibrationseinstellungen scheint interessant zu sein, vor allem der neue Schieberegler „Medienhaptik“, obwohl er im Moment nicht viel zu bewirken scheint. Google hat die Optionen für die Anzeige und die Schriftgröße in einem Menü zusammengefasst, und die Auswahl für den Bildschirmschoner hat ein völlig neues Aussehen. Schließlich sind die Android-Touch-Anzeigen bei der Aufnahme zurückgekehrt, nachdem sie in Android 12 verschwunden waren.

Wie bei jeder Entwickler-Vorschau gibt es auch hier eine Reihe unfertiger und versteckter Funktionen. Eine neue „Kindermodus“-Taskleiste bringt einige klassische Android-Elemente aus vergangenen Zeiten zurück. Die Smart-Home-Steuerung wird endlich nutzbar sein, ohne dass das Telefon entsperrt werden muss, obwohl sie in diesem Build noch nicht fertig ist. Eine Split-Screen-Funktion aus Android 12 ermöglicht es bereits, zwei Apps gleichzeitig in mehreren Fenstern aus den Benachrichtigungen heraus aufzurufen. Aber Android 13 warnt Sie noch zusätzlich vor übermäßigem Akkuverbrauch dieser Funktion, insbesondere bei Apps und Android Spiele, die im Hintergrund laufen. Zudem finden sich noch eine ganze Reihe versteckter Funktionen, darunter ein automatischer Dunkel-Modus und eine neue Platzierung für das Suchfeld des App-Drawers.

Neue Funktionen etwas genauer vorgestellt

Berechtigungen: Android war in der Vergangenheit immer besser bei der Verwaltung und Anzeige von Benachrichtigungen als iOS, aber es gibt eine Sache, die wir an Apples Ökosystem schätzen – Anwendungen müssen Sie dort explizit um Erlaubnis bitten, bevor sie Benachrichtigungen senden dürfen. Es sieht so aus, als würde Android 13 diesem Beispiel folgen. Denn das Android-Forum XDA hat eine neue Berechtigung entdeckt, die Sie auffordert, Benachrichtigungen für neu installierte Apps zuzulassen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

QR Code Scanner: Viele von uns wissen zwar schon, dass wir einfach die Kamera-App auf die meisten QR-Codes richten können, um sie zu scannen. Aber es sieht so aus, als ob Google dies ein bisschen offensichtlicher für all diejenigen machen will, die es vielleicht noch nicht wissen. Android 13 bekommt dafür eigens eine Kachel/Toggle zum Scannen von QR-Codes in den Schnelleinstellungen. Bei manchen Herstellern wie zum Beispiel Samsung findet sich diese sogar bereits im hauseigenen OneUI wieder, aber eben nicht im Stock-Android von Google.

App-Sprache: Für alle, die auf Ihrem Gerät z. B. Deutsch und Englisch nutzen, ist das eine besonders spannende Sache. Android 13 könnte eine Option einführen, die es Ihnen erlaubt, Ihre bevorzugte Sprache auf einer App-Basis einzustellen. Das klingt vielleicht nicht so wichtig, wenn man in den USA alle Funktionen einer App auf Englisch nutzen kann. Aber international gibt es tonnenweise Apps, speziell beim Cloud-Gaming, die für eine andere Muttersprache optimiert sind und deren englische oder deutsche Versionen nur schlecht übersetzt sind.

Fazit: Android 13 wird ein spannendes Update zum Herbst

Android 13 bringt viele wichtige Verbesserungen und sinnvolle Erweiterung, die das Betriebssystem noch besser machen werden. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf die aufregenden neuen Funktionen. Wir hoffen dabei auf einen Release der fertigen Version zwischen August und September 2022.