Blockchain-ETFs: Welcher der 5 ist besser im Jahr 2022?

Blockchain-ETFs: Welcher der 5 ist besser im Jahr 2022?

Gemeinsam mit Erika Richter von Casinospot klären wir in diesem Artikel, was Blockchain-ETFs bedeuten. Viele Anleger kennen Blockchain vielleicht als die Technologie hinter beliebten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Ihre Anwendung erstreckt sich aber auch auf andere Branchen und Dienstleistungen.

Blockchain ist im Wesentlichen eine Kette von Informationen oder „Blöcken“, die auf unabhängigen, über ein gemeinsames Netzwerk verbundenen Computern aufgezeichnet werden. Jeder Datenblock wird in einem offenen Hauptbuch festgehalten, auf das alle Teilnehmer zugreifen können.

Diese Eigenschaft macht die Blockchain-Technologie besonders nützlich in Branchen, in denen Sicherheit an erster Stelle steht, wie etwa im Bankwesen, sich an dieser aufstrebenden Technologie zu beteiligen. Doch zunächst ein Überblick über die Grundlagen der Blockchain und warum sie immer wichtiger wird.

Was ist die Blockchain-Technologie?

Um die Blockchain zu verstehen, muss man sich zunächst den Zweck dieser Technologie vergegenwärtigen.

Im Kern verringert die Blockchain das Risiko von Betrug, Korruption oder der Verfälschung von Daten durch eine zentrale Behörde. Durch die Demokratisierung des Zugangs zu Informationen in einem offenen, für jeden einsehbaren Hauptbuch macht es die Technologie für eine einzelne Partei nahezu unmöglich, Fakten zu manipulieren.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Durch die Verknüpfung verifizierter Daten und ihre Zugänglichkeit für jedermann vereinfacht und automatisiert die Blockchain auch Prozesse, die zuvor möglicherweise ineffizient waren, wie etwa die manuelle Erfassung von Informationen.

Walmart (WMT) beispielsweise nutzt Blockchain, um die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten und Produkte bis zum Bauernhof zurückzuverfolgen. Im Falle eines Ausbruchs von E. coli oder Salmonellen kann der Einzelhändler die Quelle schnell ausfindig machen und so verhindern, dass sich kontaminierte Lebensmittel ausbreiten.

Große Unternehmen wie Microsoft (MSFT), PayPal (PYPL), Starbucks (SBUX), Salesforce (CRM) und IBM (IBM) nutzen Blockchain unter anderem für digitale Sicherheit, Infrastruktur und Automatisierung.

Wie man in Blockchain investiert?

Wie man in Blockchain investiert?Neben dem Handel mit Kryptowährungen und Einzelaktien können Anleger auch über börsengehandelte Fonds (ETFs) in die Blockchain investieren.

Ein Blockchain-ETF enthält einen Korb von börsennotierten Unternehmen, die sich mit der Technologie beschäftigen. Diese Unternehmen können Blockchain entweder direkt nutzen oder von ihren Dienstleistungen profitieren, die die Branche unterstützen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Blockchain-ETFs keine Kryptowährungswerte direkt halten. Stattdessen sind diese Fonds darauf ausgelegt, in globale Unternehmen zu investieren, von denen viele zu den Blue-Chip-Technologienamen gehören.

Die bester Blockchain ETF

Dieser Nischenbereich des ETF-Marktes ist mit nur einer Handvoll Marktteilnehmern noch relativ unbedrängt. Und da es keine reinen Blockchain-Unternehmen gibt, überschneiden sich die meisten Bestände in diesen Fonds mit anderen breit angelegten Blockchain-ETFs.

Im Folgenden werden die Namen mit den meisten verwalteten Vermögenswerten hervorgehoben.

5. Amplify Transformational Data Sharing ETF (BLOK)

Amplify Transformational Data Sharing ETF (BLOK)BLOK ist der bekannteste Blockchain-ETF auf dem Markt. Dieser aktiv verwaltete Fonds wählt globale Unternehmen aus, die Blockchain-Technologien entwickeln und anwenden.

Top-Holdings: NVIDIA (NVDA), Coinbase Global (COIN), SBI Holdings, CME Group (CME) und Silvergate Capital (SI)

Aufwandsquote: 0,71 Prozent

Verwaltetes Vermögen: €968 Millionen

4. Siren Nasdaq NexGen Economy ETF (BLCN)

Siren Nasdaq NexGen Economy ETF (BLCN)BLCN besitzt globale Unternehmen, die die Entwicklung und Erforschung der Blockchain-Technologie unterstützen.

Top-Holdings: Coinbase Global (COIN), American Express (AXP), Mastercard (MA), Accenture (ACN) und Marathon Digital (MARA)

Aufwandsquote: 0,68 Prozent

Verwaltetes Vermögen: €183 Millionen

3. First Trust Indxx Innovative Transaction & Process ETF (LEGR)

First Trust Indxx Innovative Transaction & Process ETF (LEGR)LEGR bietet ein Engagement in einem globalen Portfolio von Unternehmen, die in unterschiedlichem Maße an der Blockchain beteiligt sind.

Top-Holdings: PayPal Holdings (PYPL), Alibaba Group (BABA), Accenture (ACN), Mastercard (MA) und JD.com (JD)

Aufwandsquote: 0,65 Prozent

Verwaltetes Vermögen: €147 Millionen

2. Bitwise Krypto-Industrie-Innovatoren (BITQ)

Bitwise Krypto-Industrie-Innovatoren (BITQ)BITQ enthält einen Index von 30 Kryptounternehmen aus der ganzen Welt. Einige dieser Namen erwirtschaften mehr als 75 Prozent ihrer Einnahmen aus Krypto-Assets.

Top-Holdings: Coinbase Global (COIN), Silvergate Capital (SI), MicroStrategy (MSTR), Northern Data, Riot Blockchain (RIOT)

Aufwandsquote: 0,85 Prozent

Verwaltetes Vermögen: €112 Millionen

1. Global X Blockchain ETF (BKCH)

Global X Blockchain ETF (BKCH)BKCH investiert in globale Unternehmen, die an Blockchain-Aktivitäten wie dem Abbau und der Integration digitaler Vermögenswerte beteiligt sind.

Top-Holdings: Coinbase Global (COIN), Marathon Digital (MARA), Riot Blockchain (RIOT), Northern Data, Voyager Digital

Aufwandsquote: 0,50 Prozent

Verwaltetes Vermögen: €103 Millionen

Kryptowährung vs. Blockchain-ETFs: Wie sich diese Anlagen unterscheiden

Für diejenigen, die sich für digitale Währungen interessieren, ist es wichtig zu wissen, dass es noch nicht viele Kryptowährungs-ETFs gibt, so dass Sie noch nicht viele Optionen haben. Es gibt jedoch andere Möglichkeiten, Kryptowährungen direkt oder über Terminkontrakte zu besitzen.

Zu den besten traditionellen Brokern für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen gehören Charles Schwab und Interactive Brokers, die Bitcoin-Terminkontrakte anbieten.

Wenn Sie mit digitalen Währungen wie Bitcoin handeln möchten, können Sie auf spezialisierte Krypto-Börsen wie eToro, Coinbase oder Binance zugreifen.

Und wenn Sie den Wunsch haben, die Menge an Kryptowährungen, die Sie besitzen, zu vervielfachen, können Sie versuchen, krypto casinos zu spielen. Dies ist sehr praktisch, da Sie eine bequeme Zahlungsmethode wählen können: Bitcoin, Ethereum oder Litecoin.

Risiken im Zusammenhang mit neuen Technologien

Ähnlich wie andere thematische Anlagen wie Elektrofahrzeuge oder künstliche Intelligenz sind auch Blockchain-ETFs mit zusätzlichen Volatilitätsquellen verbunden. Diese Risiken können marktbezogen sein, wie z. B. Preisbewertungen oder plötzliche Stimmungsschwankungen bei den Anlegern. Es können aber auch makroökonomische Risiken sein, wie z. B. eine zusätzliche staatliche Regulierung.

Nehmen wir Bitcoin, das die Blockchain-Technologie nutzt, um jede jemals getätigte Transaktion zu speichern. Die digitale Währung gibt es seit 2009, aber die beliebte Kryptowährung ist nicht frei von Skepsis seitens der Behörden und Anleger. Diese Unsicherheit führt zu einer größeren Volatilität.

Risiken im Zusammenhang mit neuen Technologien
 
Sowohl für erfahrene Anleger als auch für Kleinanleger bleibt es eine Herausforderung, den Wert von Bitcoin und anderen Kryptowährungen wie Ethereum, XRP und Cardano einzuschätzen. Die meisten Händler scheinen nicht zu wissen, was diese Kryptowährungen jetzt oder in Zukunft wert sein könnten.

Doch der Trend zum Handel mit Kryptowährungen scheint nicht abzureißen, wie unser Leiter Der Niederlassung, Erika Richter sagt. Wenn überhaupt, dann scheint sie – wie auch die Einführung der Blockchain – an Dynamik zu gewinnen.

Fazit zu Blockchain-ETFs

Ein ETF ist ein börsengehandelter Fonds oder „Exchange Traded Fund“. Bei einem börsengehandelten Fonds sammelt ein Fondsmanager Aktien verschiedener Unternehmen nach einem bestimmten Merkmal und legt daraus einen Fonds an. Jeder kann Anteile an diesem Fonds kaufen und wird damit de facto zum Eigentümer aller Anteile, in die der Fonds investiert hat. Blockchain-ETFs sind eines der heute verfügbaren Anlageinstrumente. In diesem Artikel erfahren Sie, was ETFs sind, warum sie investitionsfreundlich sind und welche Vor- und Nachteile sie haben.