Die Mamba – Gefährlich lustig!

Der Film „Die Mamba – Gefährlich lustig!“ ist eine Action-Komödie aus dem Jahr 2014 und handelt von einem Top-Terroristen, von dem niemand den wahren Namen kennt. Wer seinen Decknamen jedoch hört, weiß ganz genau, dass er ein professioneller Kämpfer, Sprengstoff-Profi, Scharfschütze und Meister der Tarnung ist. Die Rede ist hier nämlich von Mamba.

Die Mamba - Gefährlich lustig
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Christoph Maria Herbst, Michael Niavarani, Melika Foroutan (Schauspieler)
  • Ali Samadi Ahadi (Regisseur) - Ali Samadi Ahadi (Autor) - Armin Hofmann (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Hossein Sarivi ist dagegen ein lieber Bürger, der sich immer an die Regeln hält und als Geräuschemacher in einer Keksfabrik tätig ist. Die einzige aufregende Sache in seinem Leben ist wohl seine Frau Pari. Hossein und Mamba haben wohl nur diese eine Sache gemeinsam.

Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

Die Mamba – Gefährlich lustig!“ wurde unter der Regie von Ali Samadi Ahadi gedreht. Produziert wurde der Film sowohl in Österreich als auch in Deutschland von Markus Pauser, Mohammad Farokhmanesch, Erich Schindlecker, Armin Hofmann und Frank Geiger. Das Drehbuch wurde allerdings von Arne Nolting gemeinsam mit dem Regisseur geschrieben. Für die musikalische Untermalung hat Marcus Nigsch gesorgt, während sich Marcus Kanter und Bettina Mazakarini um die Kamera und den Schnitt gekümmert haben. Insgesamt ist der Film 96 Minuten lang und hat eine Altersfreigabe von 12 Jahren.

Die Besetzung bestand nicht aus allzu vielen Personen. Die Hauptcharaktere wurden von Michael Niavarani als Mamba, Christoph Maria Herbst als Carl Bronski, Melika Foroutan als Sherazade und Proschat Madani als Pari Sarivi gespielt. Weitere wichtige Rollen waren der Ingenieur (Max Herbrechter), Said (Tedros Teclebrhan), Farouk (Navid Akhavan), Mahmout (Badasar Calbiyik), Russin (Caroline Schreiber), Agent Triple D (Julie Engelbrecht), Keksfabrikantin Gruber (Monika Gruber) und Maurizio (Lukas Perman).

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Die Mamba“

Hossein Sarivi ist ein Geräuschdesigner und arbeitet in Wien in einer Keksfabrik. Aufgrund einer Tollpatschigkeit wird er gefeuert. Er versucht jedoch schnell, einen neuen Job zu finden. Seine Frau Pari Sarivi ist sehr dominant, sollte jedoch nichts von der Kündigung mitbekommen.

Zur gleichen Zeit vermutet man den gefürchteten Auftragskiller „die Mamba“ im Tiergarten Schönbrunn. Mamba und Hossein wissen nichts voneinander, sehen jedoch so ähnlich aus wie eineiige Zwillinge. Das Aussehen ist die einzige Sache, die die beiden unterscheidet. Hossein ist nämlich ein ängstlicher und naiver Arbeiter, während die Mamba immer wieder von Neuem zuschlagen kann. Unglückliche Umstände sind daran schuld, dass Hossein für die Mamba gehalten wird. Er soll jetzt für einen Auftrag nach London fliegen. Hossein sagt dem allen zu, weil er denkt, dass er für Geräuschdesigns wieder engagiert wird. Die verkleidete Mamba sieht nun aus wie ein Zoowärter und ist in einer Schießerei mit der CIA-Gruppe verwickelt, die von Carl Bronskis geführt wird.

Die Agentin Sherazade wurde auch für den Auftrag engagiert, die gerne mit Mamba zusammenarbeitet. In London angekommen, erhält Hossein viele Waffen und denkt, dass er deren Sound etwas aufpeppen soll. Dort lernt er dann seine Assistentin Sherazade kennen.. Er verliebt sich sofort in sie. Zusammen reisen sie nach Casablanca, wo sie eine Zielperson ausrauben sollen. In Casablanca erfährt Hossein, dass er mit Mamba verwechselt wurde. Als Mamba von der Verwechslung erfährt, kommt er sofort nach Casablanca. Pari erfährt in der Zwischenzeit, dass ihr Mann in der Keksfabrik gekündigt wurde. Sie denkt, dass er sie betrügt, tracked ihn mit einer Handyortung und fliegt nach Casablanca, um diesen zu finden. Auf ihrer Suche trifft sie auf die Mamba. Diese zwei entwickeln ebenfalls Gefühle füreinander.

In Casablanca kommen sie der CIA-Gruppe in die Quere, welche die Mamba töten möchte. Während der ganzen Kämpfe wechseln die Mama und Hossein ihre Positionen. Nachdem der Mordauftrag durchgeführt wurde, werden Sherazade nach Frankreich beordert, um dort eine Nuklearanlage in Explosion zu versetzen. Allerdings sagt Bronski Hossein, dass der Auftraggeber eine Falle vorbereitet hätte.

In der Nuklearanlage treffen Mamba und Sherazade auf Hossein und Pari Sarivi. Dort werden sie dann auch von einem Ingenieur überrascht. Als Bronski die Doppelgänger sieht, fällt er in Ohnmacht. Den fünf gelingt es, sich zu befreien, während der Ingenieur in der Anlage stirbt.

Am Ende sieht man Sherazade und Hossein auf einem Kamel durch das Kriegsgebiet reiten, während Mamba mit Pari zusammen ist und für sie im österreichischen Vorgarten viele Maulwürfe erschießt.

Fazit & Kritiken zum Film „Die Mamba – Gefährlich lustig!“

Der offizielle Kinostart war in Österreich am 10.April 2014. 90.000 Menschen haben den Film angeschaut und erhält deshalb die Auszeichnung Austrian Ticket. In Deutschland wurde der Film zum ersten Mal auf dem Filmfest München ausgestrahlt. Am 3.Juli sah man den Film dann in den deutschen Kinos. Im Film wird eine österreichisch-orientalische Atmosphäre bemerkbar. Die Filmzitate bringen öfters zum Lachen und sind manchmal etwas arg turbulent..

Der Verwechslungsklamauk ist hoch und manchmal weiß man überhaupt nicht, wer wer ist. Es werden die sexuellen Vorlieben der einzelnen Figuren erkennbar. Die arabischen Filmfiguren stehen eher in einem schlechten Licht, weil sie als Selbstmordattentäter dargestellt werden. Das Genre wurde teilweise zu hoch dargestellt und leicht ins Absurde gezogen. Trotz allen Umständen wurde der Film positiv bewertet und hat an großer Beliebtheit gewonnen.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Hauptmann
Kino & Filme
Der Hauptmann
5 Jahre Leben
Kino & Filme
5 Jahre Leben
Paterson
Kino & Filme
Paterson