Nachts gut schlafen trotz Hitze

In der Nacht gut schlafen trotz Hitze

Es gibt fast nichts Schöneres, als an einem lauen Sommerabend spazieren zu gehen und unterwegs vielleicht noch ein leckeres Eis zu essen. Anschließend zuhause nach einer erfrischenden Dusche friedlich einzuschlafen, bleibt für einige dann aber leider nur ein Wunsch.

Die Nächte sind meist schwül, drückend und die Luft steht im Raum. Man dreht sich die ganze Nacht von der einen Seite auf die andere und von Schlaf kann keine Rede sein. Sogar ein Ventilator ist nicht sonderlich hilfreich, weil er die warme Luft einfach nur im Schlafzimmer verteilt.

Hilfreiche Tipps um trotz Hitze gut zu schlafen

Es gibt einige hilfreiche Tipps, wie man die warmen Nächte gut übersteht und am nächsten Morgen frisch und ausgeruht in den Tag starten kann. Diese Tipps und wie man zu seinem wohlverdienten Schlaf trotz Hitze kommt, lesen Sie in folgendem Ratgeber.

Bewegung fördert das Einschlafen

Bewegt man sich ausreichend am Tag, wird das Glückshormon Serotonin gefördert. Deshalb empfiehlt es sich, besonders am Morgen und abends vor dem Schlafen für genügend Bewegung zu sorgen. Sport hingegen sollte man besser sein lassen, da man anschließend eher aktiv ist und nur schwer einschlafen kann. Bewegung in Form von Spaziergängen jedoch kann sehr hilfreich sein.

Auf die Ernährung achten

Ernährung beachtenEs ist schon ein wahrer Segen, im Sommer nachts gut schlafen zu können. Dabei spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Am Tag hat man nicht allzu viel Appetit, da es teilweise sehr heiß ist. Ein großer Fehler wäre dann abends deftig und schwer zu essen.

Man sollte zwar nicht hungrig schlafen gehen, aber auch nicht mit vollem Bauch. Ideal wäre hier beispielsweise ein sommerlicher Salat mit Putenfleisch. Er macht nicht allzu satt, aber der Hunger ist allemal gestillt.

Alkohol sollte auch nur minimal zu sich genommen werden. Gegen ein Feierabend-Bier oder auch beim Abendessen ist nichts einzuwenden. Genießt man zu viel davon, lässt es sich zwar schneller schlummern, aber der Tiefschlaf bleibt aus und man schläft nicht gut. Gerade im Sommer ist es wichtig, viel Wasser zu trinken.

Die Sorgen hinter sich lassen

Sorgen hinter sich lassenIst der Kopf voller Sorgen und negativen Gedanken, wirkt sich das auch auf den Körper aus. Man denkt viel nach, dadurch bleibt die Entspannung aus. Auch Dinge, die ablenken wie PC, Handy oder E-Mails, sollten komplett weggelegt werden. Wenn man schlafen möchte, wäre es falsch, sich kurz zuvor noch in Unruhe zu versetzen.

Kommt der Schlaf trotz allem nicht, liegt es eventuell nicht nur an der Hitze. Kommt man aus den Sorgen nicht mehr heraus und macht sich pausenlos Gedanken, könnte dies auch ein Anzeichen einer Depression sein. Hier ist es dann wichtig, einen Arzt aufzusuchen, der bei solchen Problemen mit professioneller Hilfe zur Seite steht.

Nicht kalt duschen

Abends nicht kalt duschenAuch wenn der Sommer noch so drückend und heiß ist– von einer kalten Dusche ist generell abzuraten. Das kalte Wasser wirkt zwar kühlend und ist für kurze Zeit hilfreich, doch dadurch verengen die Gefäße und die Wärme kann nicht mehr aus dem Körper ausweichen.

Zudem macht das kalte Wasser munter, also genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen. Deshalb sollte man zum Duschen lauwarmes Wasser verwenden. Durch lauwarmes Wasser werden die Gefäße erweitert, die Poren geöffnet und die Hitze kann nach außen transportiert werden. Somit kühlt der Körper sich mit der Zeit von ganz allein ab und dem guten Schlaf steht nichts mehr im Weg.

Tagsüber keine Hitze hereinlassen

Tagsüber keine Hitze hereinlassenWer abends nach Hause kommt und möchte, dass die Wohnung angenehm kühl ist, sollte Vorkehrungen treffen. Am besten morgens nach dem Lüften alle Fenster schließen und die Jalousien herunterlassen. So wird die Hitze ausgesperrt und der Raum bleibt kühl und erträglich. Abends, wenn man schlafen möchte, können die Fenster dann wieder geöffnet werden, sodass frische Luft einkehren kann. So lässt es sich auch leichter einschlafen.

Gegen Stechmücken und Fliegen sollte man eventuell Moskitonetze am Fenster anbringen, denn sie können sehr nervig sein und auch den Schlaf rauben.

Auf Bettwäsche und Schlafkleidung achten

Am liebsten möchte man nachts nur leicht bekleidet oder nackt schlafen, doch das würde eine Erkältung provozieren. Besser ist es, einen luftdurchlässigen, leichten Pyjama oder Nachthemd zu tragen. Auch die Bettwäsche sollte beispielsweise aus Baumwolle bestehen, da diese saugfähig ist und man auch weniger darunter schwitzt.

Auch das Licht hat Einfluss

Licht hat Einfluss auf den SchlafHat man ohnehin schon Probleme beim Einschlafen und es ist zusätzlich draußen noch hell, ist es ratsam, den Vorhang zu schließen. So kann auch am frühen Morgen kein Licht eindringen und man kann ohne Einwirkungen von außen weiterschlafen.

Auch der Raum sollte nicht zu hell beleuchtet sein. Hier wäre ein dimmbares Licht ratsam, denn abends sollte die Lichtquelle im Schlafzimmer eher warm-weiß und nicht zu grell sein. Licht beeinflusst die Hormone, welche für die Regulierung des Schlafs zuständig sind.

Fazit zu Nachts gut schlafen trotz Hitze

Auch wenn es nicht leicht ist, die nächtliche Hitze zu ertragen, beachtet man die oben genannten Tipps, fällt das Einschlafen leichter. Wenn der Schlaf einmal überhaupt nicht eintreten will, kann auch lesen oder leise Musik hören Abhilfe schaffen. Den Tag hinter sich lassen, entspannen und loslassen. So lässt es sich auch einschlafen und am nächsten Morgen frisch und ausgeruht wieder wach werden.

Im Großen und Ganzen gilt:

  • kein oder nur wenig Alkohol, kein Kaffee
  • vor dem Schlafengehen kurz spazieren gehen
  • nicht zu deftig essen
  • Sorgen und Stress ausblenden